Rheinlandtaler.

Vorlesen

Der beliebte und anerkannte Rheinlandtaler wird 2019 von einem Kulturpreis zu einem übergreifenden Preis des LVR. Die ersten Preisträger*innen des erweiterten Rheinlandtalers werden ab 2020 prämiert.

Dabei zeichnet der LVR weiterhin einzelne Personen, Organisationen oder Unternehmen aus, die sich in besonderer Weise im Rheinland engagieren. Dieses ausgezeichnete Wirken muss sich an den Werten und Handlungsfeldern des LVR ausrichten. Die großen Themenfelder des LVR werden in zwei Preiskategorien gefasst: „Gesellschaft“ und „Kultur“.

Engagement für gleichberechtigte, inklusive Gesellschaft wird gewürdigt

Der Einsatz für ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen, ungehindert ihres Geschlechts, Alters, ihrer sexuellen Orientierung, Kultur, Religion oder einer körperlichen oder geistigen Behinderung wird zusätzlich und im Besonderen bei der Auswahl der Preisträger*innen berücksichtigt. Der Rheinlandtaler in den Kategorien „Gesellschaft“ und „Kultur“ wird jährlich an rund 30 Personen verliehen. Dabei werden die beiden Kategorien gleichermaßen mit jeweils etwa 15 Preisträger*innen bedacht. Die einzelnen Preisträger*innen erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Die Vorschläge für mögliche Kandidat*innen werden in der Kategorie „Gesellschaft“ von den Mitgliedern des Ausschusses für Inklusion und des Beirates für Inklusion und Menschenrechte sowie deren Stellvertretungen und der Direktorin bzw. dem Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland eingereicht. In der Kategorie „Kultur“ erfolgen die Vorschläge über die Mitglieder des Kulturausschusses sowie deren Stellvertretungen und der Direktorin bzw. dem Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland. Über die Verleihung des Rheinlandtalers in der Kategorie „Gesellschaft“ entscheidet der Ausschuss für Inklusion der Landschaftsversammlung Rheinland in nichtöffentlicher Sitzung. Über die Verleihung des Rheinlandtalers in der Kategorie „Kultur“ entscheidet der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland in nichtöffentlicher Sitzung nach Vorberatung (empfehlender Beschluss) der Kommission Rheinlandtaler und Regionale Kulturförderung.

Aktueller Preisträger

Preisträger Hape Kerkeling

29. Mai 2019

Der Entertainer, Comedian, Schauspieler, Autor, Sänger und Parodist Hape Kerkeling hat den Rheinlandtaler erhalten. In diesem Fall jedoch nicht für sein kreatives Schaffen, sondern vielmehr für sein besonderes Engagement um das multinationale Zusammenleben und friedliche Miteinander zwischen verschiedenen Völkergruppen. Dazu gehören beispielsweise die Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien genauso dazu wie der offene Austausch über psychische Erkrankungen oder das Engagement für HIV erkrankte Menschen in Mosambique.

Foto: Uwe Weiser / LVR